Skype für Android

Gestern ist endlich eine vollwertige Skype-App im Android-Market aufgeschlagen. Die bisherigen Skype-Lösungen waren im besten Fall unbefriedigend, da es häufig über diverse MultiMessenger lief und das auch nicht immer wirklich gut klappte.

Für die Skype-App wird min. Android 2.1 benötigt. Ob es auch auf älteren Androidversionen läuft, kann ich leider nicht nachprüfen. Auf meinem HTC Desire mit Android 2.2 läuft es jedoch tadellos. Mehrere Tests im 3G-Netz und per WLan funktionierten jedoch ohne Probleme, die Gesprächsqualität war auch nicht zu bemängeln. Interessant wäre jedoch der fällige Datendurchsatz und der Akkuverbrauch bei einem Telefonat mit Skype, hier werde ich in nächster Zeit diverse Tests durchführen.

Weiterlesen

HTC Desire oder Samsung Galaxy S günstig erwerben

Wer im Moment ein HTC Desire bei Amazon  kaufen möchte, muss (Stand 11.09.)  zumindest für ein ungebrandetes Modell satte 559 € hinlegen. Direkt von Amazon (jedoch z. Z. nicht lieferbar) beläuft es sich immer noch auf 497 €.  Mit T-Mobile-Branding beträgt der Kaufpreis immerhin 489 €.

Beim beliebten O2-Ratenzahlungsmodell “MyHandy” kommen wir auf eine Summe von 509 € über 24 Monate verteilt.  Bei diesem stolzen Preis ist auch noch zu beachten, dass das Handy O2-gebrandet ist, d.h.  Systemaktualisierungen grundsätzlich von O2 angepasst und freigegeben werden müssen.  Branding bedeutet jedoch nicht SIM- oder Netlock. Die von diversen Netzbetreibern gebrandeten Desires funktionieren auch tadellos mit fremden SIM-Karten.

Nicht viel anders sieht es leider beim Samsung Galaxy S I9000 aus. Bei Amazon sind es 477 € und bei O2-MyHandy sogar 549 €.

Abgesehen davon, dass O2 ganz schon happige Gerätepreise für (gebrandete !) Geräte nimmt, sind die Preise auch bei Amazon anderen Versendern relativ teuer.

Früher hat man auch in Verbindung mit einem günstigen Vertrag oft stark subventionierte Geräte bekommen. Diese Praxis ist inzwischen bei den Netzbetreibern nicht mehr so verbreitet, was insofern nachzuvollziehen ist, als dass die Geräte immer teurer und die Gewinnmargen durch reine Mobilfunkverträge geringer werden. Das Geschäft der Zukunft läuft in den App-Stores, und zu dem Bedauern der Netzbetreiber fließt der Gewinn komplett an ihnen vorbei.

Jedoch gibt es immer noch subventionierte Geräte, gerade als Student ist man hierbei fein raus.

Beispielsweise bei http://www.talkthisway.de bekommt man ein gebrandetes HTC Desire als Student (alternativ darf man max. 25 Jahre alt sein) mit T-Mobile Relax 60 Friends Vertrag für insgesamt 334 €. Und dieser Betrag wird über 24 Monate fällig (69 € einmalig, 24* 10 € GG + 25 € Einrichtungskosten). Bei einer gleichen Laufzeit zahle ich so 174 €  weniger als bei O2-MyHandy.

Das Samsung Galaxy S I900 bekomme ich dort ebenfalls deutlich günstiger, nämlich für 384 €

Den Vertrag kann man dann einfach in die Schublade legen (Kündigung nicht vergessen) und das Gerät mit einer normalen SIM-Karte nutzen.

Natürlich spricht auch nichts dagegen, dass ich die Sim-Karte von T-Mobile weiternutze, aber die Preise für deren Internettarife sind doch recht happig (200 MB = 19,95 €).

Ob man solche Ratenzahlungsmodelle gut findet, muss jeder für sich selber entscheiden, offensichtlich ist jedoch, dass man auch hier eine Menge Geld sparen kann und solche Modelle nicht immer teurer sein müssen.